ARiC NRW
Tel. 0203-9351570

AGG-Ratgeber.de nun auch auf Russisch und Englisch online
Das Gleichbehandlungsbüro -GBB- Aachen und das VIA-Mitglied Anti-Rassismus Informations-Centrum, ARIC-NRW e.V. haben einen mehrsprachigen Online-Ratgeber zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) entwickelt. Dieser ist ab sofort in den Sprachen Deutsch Englisch, Russisch und Türkisch erreichbar unter www.AGG-Ratgeber.de.
Die Internetseite klärt leicht verständlich über Handlungsmöglichkeiten gegen rassistische Diskriminierung auf. Sie informiert über rechtliche Vorgehensweisen gemäß dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz. Ebenso werden Hinweise für den Fall gegeben, dass der Gerichtsweg nicht sinnvoll erscheint.

ARiC Berlin
Tel. 030-308 799-0

Näheres zu den Veranstaltungen:
[ hier ]

Näheres zum InterDialogPreis:
[ hier ]

Berliner Tage des Interkulturellen Dialogs
2. bis 27 November 2009
„Gleichstellung, Respekt und Anerkennung“ – unter diesem Thema werden in mehr als 40 Dialogrunden ab dem 2. November 2009 verschiedene Fragen des interkulturellen Zusammenlebens aufgegriffen. Berliner/innen mit oder ohne Migrationshintergrund sind herzlich eingeladen, sich auszutauschen und andere Sichtweisen kennen zu lernen. Ihren Abschluss finden die Dialogrunden am 25. November 2009 mit dem InterDialogFest.
Zum vierten Mal wird außerdem der InterDialogPreis verliehen, der pro Kategorie mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro und einem Sachpreis dotiert. Vergeben wird dieser an eine/n Jugendlichen und eine/n Erwachsene/n für ihr herausragendes interkulturelles Engagement. Hierfür kann jede Einzelperson oder Institution Kandidat/innen bis zum 16. Oktober 2009 nominieren.

RAA Berlin
Tel. 030-  240 45 100

Internet: www.raa-berlin.de

 


Jugend Kulturlotsen 2010
... ist ein Projekt des Bundesprogramms "VIELFALT TUT GUT" des BMFSFJ.
Die Modellphase des Projekts dauert bis zum Herbst 2010. Die Teilnehmer/innen erleben den Übergang von der Schule in den Beruf in einem interkulturell geprägten Umfeld und werden zu Multiplikatoren/innen für interkulturelle Kompetenz, die mit interethnischen Konflikten in der Einwanderungsgesellschaft umgehen können.
Projektziel ist, die Kulturlotsen in Einrichtungen der (außer)schulischen Jugendbildung als Akteure, Animateure und Vermittler einzusetzen.

IBIS e.V.
Tel. 0441 88 40 16

Internet: www.ibis-ev.de


EU-Projekt "All inclusive“

IBIS ist an einem EU- Projekt zur Interkulturellen Öffnung der Behindertenhilfe "All Inclusive" beteiligt. Durch dieses Projekt soll mehr Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrund geschaffen werden. Das Projekt geht von der Annahme aus, dass MigrantInnen mit Behinderung sich i.d.R. nur mit Mühe im System der Behindertenhilfe zurechtfinden und dadurch im Vergleich zum jeweiligen Standard der EU-Länder häufig später und schlechter versorgt werden. Das Projekt findet im Rahmen des europäischen Programms "Lebenslanges Lernen, Grundtvig 1" statt. Beteiligt sind die Länder Belgien, Bulgarien, Deutschland, Italien, Österreich und Polen.
Zielgruppen des Projektes sind MigrantInnen mit Behinderung und ihre Familien sowie Einrichtungen der öffentlichen und privaten Behindertenhilfe, insbesondere EntscheidungsträgerInnen im Leistungsbereich und Fachkräfte der mobilen Dienste.

Näheres im Internet oder telefonisch 0441 88 40 16

AKA - Aktiv für interKulturellen Austausch
München

Tel. 089-484542
www.aka-muenchen.de

DONNA MOBILE...
... ist die "Mobile Gesundheitsberatung für Migrantinnen und deren Familien". Dies ist ein schon seit langen Jahren laufendes Projekt unserer Mitgliedsgruppe AKA in München. DONNA MOBILE ist Mo. und Mi. zwischen 9.00 und 12.15 Uhr zu erreichen unter 089-505005, Email: info@donnamobile.org, Internet: www.donnamobile.org

Öffentlichkeit gegen Gewalt
Köln

Tel 0221 - 510 18 47

Internet:
[ zur Projektseite ]

Konfliktvermittlung im Wohnbereich
Mit dem Projekt „Interkulturelle Konfliktvermittlung im Wohnbereich“ fördert ÖgG e.V. das Zusammenleben von Menschen verschiedener ethnischer Herkunft in der Nachbarschaft. Die Beratungsstelle steht Betroffenen, die in Konflikte mit Nachbarn, Vermietern oder Behörden verwickelt sind, mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt sie bei der Suche nach konstruktiven Lösungen.

AntiDiskriminierungsBüro (ADB) Köln
Tel: 0221-510 1847

Internet: www.oegg.de


Schulungen zum AGG
Das AntiDiskriminierungsBüro (ADB) Köln bietet spezielle Schulungen an, um über ein gezieltes Trainingsprogramm für Anlaufstellen bei Diskriminierung von Migrantinnen und Migranten, um Handlungskompetenz im Umgang mit dem "Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz" (AGG) zu vermitteln. Einerseits wird das AGG in seinen einzelnen Bestandteilen aus juristischer Perspektive dargestellt. Andererseits wird der praktische Umgang mit dem Gesetz in der Beratungspraxis anhand von konkreten Diskriminierungsfällen AGG ausführlich erörtert.

VIA Berlin/Brandenburg
Tel: 030 - 42 24 706
afrikaherz@via-in-berlin.de

Internet: www.via-in-berlin.de


Afrika-Herz

  • Sozial- und Gesundheitsberatung für afrikanische MigrantInnen

  • Betreuung und Beratung in verschiedenen Sprachen

  • Begleitung zu Ärzten, Behörden und anderen Einrichtungen

  • Rat und Hilfe bei der Beantragung von Sozialleistungen

Bunter Tisch Moers
Tel. 02841 - 8853873

Internet: www.bunter-tisch.de/


Monatliche Treffen
Jeden letzten Freitag im Monat findet beim Bunten Tisch Moers e.V. das monatliche Treffen statt, und das jetzt schon seit über 11 Jahren.
An jedem dieser Abende steht jeweils ein Land oder eine Region mit seiner Kultur im Mittelpunkt. Es sind Mitglieder des Bunten Tisches der jeweiligen Länder bzw. Regionen, die den Abend selbst gestalten und IHR Land vorstellen. In der Art und Weise der Präsentation habe sie völlige Freiheit und die Unterstützung des Bunten Tisches..
Von wissenschaftlichen Vorträgen über folkloristischen Darstellungen bis hin zu Film- und Dia-Vorstellungen, Buch- und Dichterlesungen, Kochen u.v.m. ist alles zu erleben.

Südwind Freiburg e.V.
Tel. 0761 - 40 55 55

Internet: www.suedwind-freiburg.de/


Kinder- und Jugendprojekte im Südwind
Mit unseren Projekten wollen wir:

  • Integration fördern

  • Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz entgegenwirken

  • Interkulturelles Lernen stärken

  • unsere multikulturelle Gesellschaft erlebbar machen und sie aktiv gestalten

Unsere Jugendlichen haben viele verschiedene Nationalitäten, kommen von unterschiedlichen Schulen und aus allen Stadtteilen. Damit wir alle Jugendlichen individuell und lebensnah unterstützen können, arbeiten wir mit verschiedenen Methoden: erlebnispädagogisch, mit neuen Medien... und immer auch an neuen Konzepten.

verikom - Verbund für Interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V.
Tel. 040 - 38 36 52

Internet: www.verikom.de


verikom ist lizenziertes Prüfungsinstitut für die Europäischen Sprachenzertifikate
Seit dem Jahr 2004 ist verikom lizenziert, die Deutsch-als-Fremdsprache-Prüfungen im Rahmen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens durchzuführen. Dies umfasst die Prüfungen Deutschprüfungen A1, A2 und B1.
Diese Prüfungen werden in der Regel mehrmals jährlich an verschiedenen Standorten von verikom abgenommen.
Die Prüfungen richten sich in erster Linie an TeilnehmerInnen der bei verikom stattfindenden Kurse. Es können aber auch externe TeilnehmerInnen zur Prüfung zugelassen werden.

IFaK e.V.
Tel. 0234 - 6 72 21

Internet: www.ifak-bochum.de


Multikulturelle Kindergärten in Bochum
Der IFAK Kindergarten e.V. führt seit 1996 zwei Tageseinrichtungen für Kinder, die nach dem Rahmenkonzept der Interkulturellen Erziehung im Elementarbereich ihre tägliche Arbeit organisieren. Das Ziel ist die bestmögliche Förderung und Begleitung aller Kinder, die in einem Kindergarten zusammenkommen.
Die Kindergruppen werden gleichberechtigt nach Alter, Geschlecht und den unterschiedlichen Muttersprachen zusammengesetzt. Es arbeiten je eine Erzieherin deutscher und nichtdeutscher Herkunft in den Gruppen.
Den Eltern wird bestmögliche Mitwirkung auf allen Ebenen angeboten. Elterncafés bieten viele Möglichkeiten zum Austausch zwischen den Kulturen zusammen mit Eltern, Kindern und den Nachbarn.

Stiftung Interkultur
Tel. Tel. 0 89 - 74 74 60-15

Internet: www.stiftung-interkultur.de


Europäische Lernpartnerschaft Interkulturelle Gärten
Großbritannien, Niederlande und Österreich - drei Nachbarländer führt die Stiftung Interkultur zu einer neuen "Europäischen Lernpartnerschaft Interkulturelle Gärten: Neue Wege des Lernens" zusammen. Mit diesem Projekt, das von der EU im Rahmen der Aktion GRUNDTVIG des Programms SOKRATES gefördert wird, will die Stiftung Interkultur die vielfältigen Erfahrungen des Netzwerks Interkulturelle Gärten weiter verbreiten und für die Gründung von weiteren Gartenprojekten in der EU nutzbar machen. Die EU-Lernpartnerschaft wird von der Stiftung Interkultur koordiniert. Sie vernetzt die Beteiligten und organisiert den Informations- und Erfahrungsaustausch.