Sie sind hier: Das Projekt > Partner

Partner

 

Der „Kulturbunker Bruckhausen“ arbeitet aktiv im Projekt mit. Er besitzt große Kompetenz in den Schwerpunkten Gesundheit und Sport. Durch seine organisatorische und inhaltliche Nähe zu einzelnen Ämter und weiteren Kooperationspartnern der Stadt Duisburg, insbesondere auch hinsichtlich der Arbeit mit arbeitslosen Migrantenjugendlichen, besitzt er im Projekt einen großen Stellenwert.


Die „Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg“ (GfW) hat in den letzten Jahren eigene Kompetenzen zum Diversity Management erworben, insbesondere im interkulturellen Bereich und bei dem Aspekt Age-Management. Darum kann sie den Wert dieses Wissens und der Handlungsmethodik sehr wohl einschätzen und an die angeschlossenen Unternehmen und an zukünftige Investoren weiterzugeben. Die GfW liefert weiterhin aufgrund ihrer weiten regionalpolitischen Vernetzung und der Vielfalt der betreuten Unternehmen genau die interdisziplinären Basisinformationen, welche dann im Projekt aufgegriffen werden können.


Das „Referat für Integration“ der Stadt Duisburg stellt die Schnittstelle zu Politik und Verwaltung in Duisburg dar, und wirkt an öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen und der Sicherstellung der Nachhaltigkeit mit.


Die Partnerschaft der Krankenkasse „Novitas BKK“ ist nicht nur strategisch ausgerichtet, sondern hat auch teilweise operativen Charakter. Die Kasse hat bereits in der Vergangenheit besondere Angebote für ihre Mitglieder mit Migrationshintergrund bereitgestellt und sich für eine bessere Partizipation von Migranten am Gesundheitssystem der Bundesrepublik stark gemacht. Mit ihrem fachspezifischen Know-how liefert sie dem Projekt den medizinisch-präventiven Input und wird auch die Vernetzung der Dienstleistungspartner zur Prävention und Gesundheitsmanagement vornehmen.


XENOS Panorama Bund fördert den Dialog und fachlichen Austausch zwischen allen am Programm Beteiligten und Interessierten, erhöht den Bekanntheitsgrad der XENOS-Projekte und macht deren Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und sichtbar.
XENOS Panorama Bund begleitet und unterstützt die Projekte bei der Übertragung und Verstetigung von Erfahrung, Innovation und Good Practice und trägt damit zur Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Projekte bei.
Wir unterstützten die Projekte in der Zusammenarbeit mit Unternehmen, mit öffentlichen und privaten Einrichtungen sowie bei der Einbindung und Sensibilisierung arbeitsmarktpolitischer Akteure.





Seite empfehlen Bookmark setzen Drucken Übersetzen


  Info-Kasten

Termine

Im Wintersemster 2014/15 startet an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel der weiterbildende Masterstudiengang \"Management von Diversity, Gleichstellung und Antidiskriminierung\". Mehr Informationen [HIER]

Am 3. Juni 2014 findet der 2. Deutsche Diversity-Tag statt. Vom Workshop über einen Flash-Mob bis hin zum "Tag der offenen Tür" ist alles möglich. Näheres hier: [HIER]

Die "Charta der Vielfalt" hat eine Broschüre mit Trends, Empfehlungen und Instrumenten zu Diversity Management herauszugeben, die speziell für kleine und mittlere Unternehmen gedacht ist. "Diversity Management – Mehrwert für den Mittelstand" heißt die neue Publikation, die auch gerne in größerer Stückzahl kostenlos bestellt werden kann. Download hier: [HIER]

Konferenz DIVERSITY 2013 mit DIVERSITY Slam
am 28./29.11.2013 in Berlin
Näheres hier:
DIVERSITY Slam

1. Deutscher Diversity-Tag: 11.06.2013
Der Verein „Charta der Vielfalt e.V.“ richtet 11.06.13 den 1. Deutschen Diversity-Tag aus und präsentiert einem breiten Publikum zukunftsweisende Diversity-Ansätze. Alle Unternehmen und Institutionen, die Vielfalt zeigen wollen, sind zum Mitmachen aufgerufen.
Diversity Tag

Die Unternehmensberatung Roland Berger veröffentlichte in 2012 die Studie " "Diversity & Inclusion - eine betriebswirtschaftliche Investition". Download [ hier ]

DGB und Friedrich-Ebert-Stiftung laden ein zum Gesprächskreis:
"VIELFALT TUT GUT! Gesundheit und Pflege in der Einwanderungs-
gesellschaft
"
28.11.12 in Berlin * Infos hier: 0228/883-8307>
"Deutscher Diversity-Preis:"
Die Ausschreibung für den Deutschen Diversity Preis 2013 beginnt am 2. November 2012
Diversity Preis 2013

Der Begriff Diversity, der meist mit »Diversität«, »Vielheit« »Heterogenität«, des Weiteren mit »Verschiedenartigkeit der Belegschaft« oder in leicht po-
sitiver Konnotation mit »Vielfalt« übersetzt wird, ist vielschichtig und facettenreich. Die aktuelle Diskussion bewegt sich zwi-
schen den Polen der Gleich-
stellungspolitik einerseits und einer proaktiven Wettbewerbs-
orientierung andererseits.
wikipedia